AGV Rheinsberg


Besucherzähler

Heute15
Gestern50
Woche140
Monat537
Insgesamt27775

Nächste Termine

Keine Termine
Januar 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Presse 2011

Pressebericht zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde an unseren Dirigenten Siegfried Schweitzer

s.schweitzer



EHRENAMT: Siegfried Schweitzer wurde Ehrenbürger von Rheinsberg

Die Auszeichnung wurde zu seinem 70. Geburtstag verliehen

RHEINSBERG - Für Siegfried Schweitzer war der 8. Oktober 2011 ein ganz besonderer Tag: Er feierte nicht nur mit einem Festakt seinen 70. Geburtstag – sondern er bekam auch die Ehrenbürgerwürde der Stadt Rheinsberg überreicht. Die Stadtverordneten hatten ihm am 10. August diesen Titel verliehen, wie Bürgermeister Jan-Pieter Rau (CDU) mitteilte.

Geehrt wurde der studierte Maschinenbauingenieur und ehemalige Leiter des Rheinsberger Kernkraftwerks für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. Es habe das kulturelle Leben in Rheinsberg wesentlich geprägt, begründen die Abgeordneten ihr Votum für Schweitzer. Dafür ist sein Engagement in zwei Vereinen verantwortlich: Er gründete 1968 den Rheinsberger Carnevals Club mit und war von 1974 bis 1996 dessen Präsident. Aktiv ist er in dem Verein immer noch: Er kümmert sich um die musikalische Ausbildung der Sänger und die Proben für das Bühnenprogramm.

Außerdem ist Siegfried Schweitzer seit 1972 Chorleiter des Männerchors „Vorwärts“.

Siegfried Schweitzer selbst sagte, er sei „mehr als überrascht“ über die Ehrenbürgerschaft. Er sieht die Verleihung nicht nur als eine Auszeichnung für sich, sondern auch für die beiden Vereine an. „Das ist eine außergewöhnliche Auszeichnung für den Chor und den Karnevalsverein“, sagte er. Das zeige, welchen Stellenwert die Stadtverordneten den beiden Vereinen für das Leben in Rheinsberg zumessen würden.

Der neue Ehrenbürger wuchs in Neuruppin auf, kennt Rheinsberg allerdings schon aus seiner Kindheit. „Meine Großmutter wohnte hier“, erzählt er. Nach seinem Studium kam er als Ingenieur ans Kernkraftwerk, seitdem lebt er in der Prinzenstadt. „Das sind jetzt auch fast 40 Jahre.“ Von den Kernkraftwerkern ging 1968 auch die Gründung des RCC aus. „Hier war nichts los“, sagt Siegfried Schweitzer. „Die Leute wollten Unterhaltung.“ Gemeinsam mit Helmut Müller begann der Ingenieur, den Rheinsbergern den Karneval näherzubringen. Die meisten hätten wenig Ahnung gehabt, nur „die Leute aus dem Süden“ hätten ein wenig karnevalistische Kenntnisse mitgebracht.

1972 übernahm Siegfried Schweitzer zusätzlich den Posten des Chorleiters beim Arbeitergesangsverein „Vorwärts“. Es habe damals einfach keinen anderen für den Job gegeben, so Schweitzer. Das hat sich bis heute nicht geändert, dabei würde der Chorleiter seinen Posten für einen jüngeren frei machen. Doch den Männerchor plagen viel größere Nachwuchssorgen als den Karnevalsverein. Das Durchschnittsalter liegt mittlerweile über 70.  Beim RCC habe die Verjüngung besser funktioniert, meint Siegfried Schweitzer. Er ist aber guter Dinge, dass auch der Chor überlebt, immerhin gibt es ihn seit 1920. „Es ist immer irgendwie weitergegangen.“

(Von Carsten Schäfer geschrieben, überarbeitet von S. Gawlick)