AGV Rheinsberg


Besucherzähler

Heute15
Gestern50
Woche140
Monat537
Insgesamt27775

Nächste Termine

Keine Termine
Januar 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Presse 2013

Pressebericht in der "Märkischen Volksstimme" vom 30. Mai 2013

Pressebericht 2013

 

Pressebericht 2013

 

 Beitrag des freien Jurnalisten Jürgen Rammelt 

in der MAZ Oberhavel vom 20. August 2013

Rammelt 2013



Besuch in Köln Forsbach

 

 

Wer von uns im Chor hätte je gedacht, dass nach einer Begegnung des Männerchores „Concordia Forsbach“ mit dem Arbeitergesangverein „Vorwärts“ Rheinsberg im Jahre 1991 eine nun schon über 20 Jahre wunderbarer Chorfreundschaft besteht. Aus zwei Männerchören und deren Partner wurde eine harmonische Chorfamilie.
Die Zeit war herangekommen, uns wieder zu sehen. So nahmen wir die Einladung aus Forsbach dankend und freudig an, das Wochenende vom 24. Mai bis 26. Mai 2013 gemeinsam zu verbringen. 

So starteten wir am Freitag früh um 5:30 Uhr mit einem Bus unseres passiven Sangesbruders Eberhard Halbeck gen Forsbach.

Gefahren wurden wir von Wilfried Gottschalk, den wir als freundlichen und zuverlässigen Busfahrer von anderen Fahrten kennen. Alle waren wir optimistisch, denn die Sonne begleitete uns auf dieser Fahrt, doch in Magdeburg trübte sich der Himmel ein und es begann zu regnen.
So ging es bis Wuppertal und siehe, die Sonne lachte uns wieder an. Also trafen wir „strahlend“ ohne Stau und sonstigen Hindernissen fröhlich in Forsbach ein, wo uns die Sänger nebst Ehefrauen schon erwarteten.
Die herzliche Begrüßung sagte alles über unser Freundschaftsverhältnis aus.
Musikalisch schmetterte unser Chor ein „Grüß Gott mit hellem Klang“ von den Lippen.
Viele Sangesbrüder hegen auch familiäre Freundschaften, so war die Unterbringung kein Problem.
Andere Sänger fanden Quartier in der „Forsbach Mühle“, die uns an unsere heimische „Boltenmühle“ erinnert.
Um 19:00 Uhr galt es zum „Stelldichein“ im Gemeindehaus der evangelischen Gemeinde Rösrath.
Liebevoll hatten die Chorfrauen den Saal dekoriert. Der Höhepunkt aber war ein Buffett, was ebenfalls die Chorfrauen ausgerichtet hatten. Es war lecker und reichlich. Von hier aus nochmals ein herzliches Dankeschön liebe Forsbacher Chorfrauen. Da ja bekanntlich „eine Sängerkehle keine Trockenkammer ist“ haben wir als Gastgeschenk ein Fass „Kronprinzen Pils“ (Eine Kreation unseres Sangesbruders Braumeister Horst Mücke) mitgebracht, damit unsere Forsbacher Sangesbrüder neben dem leckeren „Kölsch“ mal ein „anständiges Bier“ zischen können!
Für die Sängerfrauen überreichten wir Sekt der Marke „Schloss Rheinsberg“.
Einige Forsbacher Sänger allen voran Helmut Jahnel eignen sich bestens als „Köbes“.
Wir tranken natürlich gemeinsam Kölsch aus einer Quelle, die nicht zu versiegen schien.
Sangesbruder Wolfgang Klemmstein, der als Kind in Rheinsberg lebte, ist ein exzellenter Preußenkenner. Er hielt an diesem Abend einen tollen Kurzvortrag über preußische Geschichte.
Feucht-fröhlich und natürlich historisch ging dieser erste Abend zu Ende.
Am Samstag, bei noch sonnigem Wetter, ging es per Bus nach Bonn zu einem Besuch in das Haus der Geschichte. Aus Zeitgründen war es ein kurz Besuch, der anregte sich diesen Ort einmal privat in aller Ruhe anzusehen. Es ist beeindruckend. Im Foyer des Hauses durften beide Chöre je ein Lied singen. Das war für uns natürlich ein Höhepunkt.
Und weiter ging die Busfahrt. Die nächste Station war Bad Neuenahr, wo wir Zeit hatten, sie individuell zu verbringen. Ein Spaziergang im Kurpark oder vielleicht ein Spiel im Casino wagen?
Bis auf einen kurzen Schauer war uns das Wetter hold.
Weiter ging es dann nach Mayenschoß. In der Winzergenossenschaft erwartete uns eine Führung im Weinkeller und dessen Museum. Für uns alle sehr interessant und natürlich wuchs die Neugier auf die folgende Weinprobe.
Fünf leckere Weine (weiße und rote) des Jahrganges 2011 durften wir verkosten. Es ist schon erstaunlich wie vielseitig der Geschmack des Weines sein kann.
Bei diesem Zusammensein war es selbstverständlich, dass wir singen mussten. Und was passte wohl besser zu diesem Anlass als:


Aus der Traube in die Tonne,aus der Tonne in das Fass.
und

herrliches Weinland.


Mit diesen zwei Liedern endete der Besuch in Mayenschoß, denn der absolute Höhepunkt des Abend stand noch bevor:
Das Fußballspiel Bayern München gegen Borussia Dortmund.
Es gab zwei Möglichkeiten dieses Spiel anzusehen. Zum einen in einer Gaststätte auf Großleinwand oder daheim bei unseren Gastgebern am Fernseher.
Aber egal wo geschaut wurde-Bayern München hat gewonnen und es blieb dann jedem offen verärgert oder zufrieden schlafen zu gehen.
Am Sonntag pünktlich um 10:00 Uhr hieß es Abschied nehmen. Der Himmel passte sich prompt der Situation an, trüb und regnerisch, was auch bis Rheinsberg anhielt.
Wir verabschiedeten uns noch mit zwei Liedern:

Weitere Beiträge...

  1. Presse 2012
  2. Presse 2011